Musikalische Früherziehung

Gruppengrösse: max. 10 Kinder  (wöchentlich 45 min / halbjährlich kündbar)

Anfängerkurs
Alter: 4 bis 5 Jahre (2 Jahre Vorschule)
Termin: freitags 15.15
Dozent: Jacek Wohlers

Fortgeschrittene Kurs:
Alter:
5 bis 6 Jahre  (1 Jahr Vorschule)
Termin: freitags 14.30
Dozent: Jacek Wohlers

 

In der Musikalischen Früherziehung ist uns der konkrete Erwerb musikalischer Fähigkeiten wichtig.

Das altersgerechte Training in:

  • Rhythmik
  • Gehörbildung
  • Singen
  • so wie die Scheu vor Instrumenten verlieren

Die Kinder erfahren, dass Musik Geschichten erzählt. Es erschließt sich Ihnen der Inhalt der Musik. Wie zum Beispiel in Vivaldi’s „4 Jahreszeiten“ , oder dem Kinderlied „auf der schwäbischen Eisenbahn“

Es wird die motorische wie kognitive Entwicklung Ihres Kindes gefördert.

Zur Verfügung steht das ganze Orffinstrumentarium

zum Beispiel: Triangel, Xylophon, Pauke, Djembe, Klangschalen, Zimbeln….
Instrumente von Afrika bis China

Die Kurse sind auf die verschiedenen Altersstufen ausgerichtet, die Inhalte werden immer konkreter und vielschichtiger und die Muster etwas schwieriger.

 

 

Unsere Musikalische Früherziehung hat das möglichst unbefangene Erleben von Musik zum Ziel. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, keines der gängigen Konzepte als Komplettprogramm abzuspulen, sondern die individuellen Bedürfnisse, Interessen und Fähigkeiten der Kinder als Grundlage zu sehen.

So steht an erster Stelle, den Kindern ein positives Erleben von Musik und Musikmachen zu ermöglichen. Mit Spiel und Bewegung versuchen wir, Kindern den Zauber der Musik näher zu bringen.

Kinder lassen sich leicht für Lieder und musikalische Spiele begeistern. Diese Begeisterung ist die grundlegende Voraussetzung, um etwas zu lernen. Studien bestätigen, dass sich gerade die soziale Komponente der Musik und vielfältige Bewegungserfahrungen entwicklungsfördernd auswirken. Wer mit anderen musiziert, lernt aufeinander zu hören. Jeder darf mal den Ton angeben und auf die Pauke hauen und muss dann wieder lernen, leise Töne zu machen und im Einklang mit anderen unterzutauchen.

Es gibt eine Vielfalt an Angeboten (Lieder, Spiele und Tänze), bei denen individuell auf die Reaktionen der Kinder eingegangen wird. So wechseln sich stärker gelenkte Phasen mit solchen ab, in denen die Impulse der Kinder aufgegriffen werden.  Viele Lieder werden somit selbst erfunden und von den Kindern mitgedichtet oder erweitert, viele Bewegungs-spiele entstehen aus der Situation heraus.

Da wir auch das gemeinsame Musikmachen mit Eltern und Freunden fördern wollen, singen und spielen wir natürlich auch viele alte und neue Kinderlieder. Eigenes Liedgut bieten wir den Eltern als Fotokopien an.

 

Philip Andronic

philip andronic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philip Andronic, geboren am 17.12.1990 in Halle/ Saale, begann im Alter von sechs Jahren Klavierunterricht zu nehmen.

Als junger Preisträger verschiedener Jazzwettbewerbe erhielt er unter anderem Klavierunterricht bei Matthias Betzel und Unterricht am Vibraphon bei Wolgang Schlüter.

Philip nahm an renommierten Workshops in der Bundesakademie Trossingen teil, spielte auf Jazzfestivals in Deutschland und Norwegen und ist zudem auf Tourneen in Rumänien, China und Taiwan unterwegs.

Seit 2012 studiert er in der künstlerischen Ausbildung Jazzvibraphon und -klavier im Nebenfach an der Hochschule für Künste in Bremen.

Für verschiedene Bandprojekte ist er gleichermaßen gefragter Vibraphonist, als auch Pianist.

Ralf Jackowski

Ralf JakowskiNach einem Musikstudium in Rotterdam (NL) ist er als Profimusiker tätig. Er ist aktiv in unterschiedlicher Besetzung die vom klassischen Klaviertrio über Quartett- und Quintettbesetzungen bis hin zur Bigband mit Stringorchestra reichen; wie z.B. Max Vax Trio/ – Quartett (Gewinner des Internationalen Jazzpreises 2004 in Granada), Achim Kück Trio/ – Quartett , Joe Dinkelbach Band, Gaby Schenkes‘ 2nd Edit, Sinatra Revival Orchestra, Melvin Edmondsos’s Tribute To The Unforgettable Nat „King“ Cole.

Weiterlesen

Sebastian Bischoff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sebastian Bischoff wurde 1992 in Neustadt am Rübenberge in der Nähe von Hannover geboren.

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er vergleichsweise spät erst mit 13 Jahren bei Gerhard Klassen und später bei Heinz Lengersdorf. Kurze Zeit darauf gewann er schon bei Jugend-Musiziert einen 1. Preis auf Bundesebene, den Bechsteinpreis und erhielt ein Stipendium,

Weiterlesen

Svavar Sigurdsson

Svavar Sigurdsson02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Svavar Sigurdsson

1975 – 83   Orgel- und Harmoniumstudium in Island.
1988 – 92   Ausbildung zum Kirchenmusiker und Chorleiter Island

Seit 1994 freiberuflicher Klavier- und Orgeldozent in Deutschland
im Bereich Klassik, Pop und Jazz.

Gründer und  Direktor von  Hammond Orgel Festival in Djúpivogur Island von
2006 -2012    http://www.djupivogur.is/hammond/

 

 

TAG DER OFFENEN TÜR

Hier finden Sie Impressionen vom Tag der offenen Tür

 

 

Einladung zum
Tag der offenen Tür
Sa., den 20. Mai 2017
von 11:00 bis 13:00 UhrTag der offenen Tür

Am 20. Mai 2017 öffnen die Musikschule Hartig und das Kunstatelier di Keck ihre Türen und laden zu einem Kennenlernen ein.
Besucher bekommen nicht nur einen Einblick in den Unterrichtsablauf und können den Schülern bei  Vorspielen zuhören, sondern auch selbst ein Instrument ihres Interesses  ausprobieren.

Im Atelier können Sie sich über verschiedene Techniken der Malerei und Bildhauerei informieren und die aktuelle Ausstellung besuchen. Gezeigt werden Bilder der Berliner Künstlerin Sabine Niebuhr und von Belinda di Keck.

Musikalische Begrüßung um 11:00 Uhr
Olga  Kuhlemann – Cello, Tatjana Wieters – Klavier, Michele Cherchi – Violine

Musikschule Hartig – Kunstatelier di Keck
Obere Straße 5a –  27283 Verden

Sie können aus allen Instrumentengruppen Instrumente ausprobieren!