Anne Bischof

anne bischof, querfloetistin

anne bischof, querfloetistin

Geboren in Oldenburg, erhielt sie in ihrer Heimatstadt Ihren ersten Musikunterricht und sammelte an der Liebfrauenschule im Musikzweig erste Orchester- Erfahrungen. Schon während des Abiturs fuhr sie regelmäßig nach Hamburg, um dort bei Ulrike Beißenhirtz Unterricht zu nehmen. Nach dem Abitur konnte sie am Hamburger Konservatorium in ihrer Klasse studieren und sich auf die Aufnahmeprüfungen vorbereiten.

Ein Jahr später setzte sie dann ihr Studium an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Frau Prof. Angela Firkins fort. Inspiriert durch ein Konzert des Flötisten Mario Caroli verbrachte sie ein Semester in Strasbourg, um sich bei ihm intensiv mit der zeitgenössischen Musik auseinanderzusetzen. Anschließend schloss sie ihr Studium in Lübeck ab und begann ihren Master an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei dem Soloflötisten des NDR Hannover, Christoph Renz.

An der HMTM Hannover lernte sie auch Pete Josephs kennen, der ihr mit seiner Arbeit neue Horizonte aufzeigte, sodass sie auch bei ihm die Ausbildung in „Alexandertechnik, Musikercoach und Körper- und Bewusstseinsschulung nach Josephs“ in Berlin absolvierte.

Neben einigen Erfahrungen in „Profi-Orchestern“ wie den Neubrandenburger Philharmonikern, dem Theater für Niedersachsen Hildesheim, der norddeutschen Philharmonie Rostock etc., hat sie in zahlreichen Projektorchester und Studentenorchestern wie die der jungen norddeutschen Philharmonie gespielt. Eine zweite große Leidenschaft von ihr ist die Kammermusik. So hat sie schon in Lübeck mit dem Bläserquintett im Rahmen von der live music now Stiftung viele Konzerte an ganz unterschiedlichen Orten gegeben. Seit einigen Jahren spielt sie in den festen Duos mit Gitarre oder Klavier.

Zur Zeit ist sie freiberuflich als Flötistin, Kammermusikerin, Instrumentalpädagogin und Alexandertechnik- Lehrerin hauptsächlich in und um Hannover tätig.

 

TAG DER OFFENEN TÜR

Einladung zum
Tag der offenen Tür
Sa., den 20. Mai 2017
von 11:00 bis 13:00 UhrTag der offenen Tür

Am 20. Mai 2017 öffnen die Musikschule Hartig und das Kunstatelier di Keck ihre Türen und laden zu einem Kennenlernen ein.
Besucher bekommen nicht nur einen Einblick in den Unterrichtsablauf und können den Schülern bei  Vorspielen zuhören, sondern auch selbst ein Instrument ihres Interesses  ausprobieren.

Im Atelier können Sie sich über verschiedene Techniken der Malerei und Bildhauerei informieren und die aktuelle Ausstellung besuchen. Gezeigt werden Bilder der Berliner Künstlerin Sabine Niebuhr und von Belinda di Keck.

Musikalische Begrüßung um 11:00 Uhr
Olga  Kuhlemann – Cello, Tatjana Wieters – Klavier, Michele Cherchi – Violine

Musikschule Hartig – Kunstatelier di Keck
Obere Straße 5a –  27283 Verden

Sie können aus allen Instrumentengruppen Instrumente ausprobieren!