Jazz Combo

Improvisations-Workshop 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab dem Schuljahr 2016/2017 bieten wir nun auch eine Combo für JazzMusik an.

Das Angebot richtet sich vor Allem an jugendliche InstrumentalistInnen und SängerInnen mit fortgeschrittenem Spielniveau. Wir beginnen mit rudimentären Jazz-, Funk- und Latin-Standards und erarbeiten grundlegende Formen des Zusammenspiels mit den Schwerpunkten Improvisation, Kommunikation, Timing, Themengestaltung und Rhythmusgruppenarbeit. Dabei soll aber in erster Linie der Spaß am Zusammenspiel und an der musikalischen Selbstentfaltung im Vordergrund stehen.

Voraussetzung an der Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse der jeweiligen Instrumentaltechnik, des Notenlesens und etwas Erfahrung im Umgang mit der Improvisation über Tonleiter und Akkorde. Der Schwierigkeitsgrad des Repertoires wird dem Spielniveau der TeilnehmerInnen angepasst.
Sollte auch von Seiten Erwachsener SchülerInnen eine entsprechende Nachfrage
bestehen, bieten wir für diese Altersgruppe gerne ebenfalls eine Combo an,
scheuen Sie sich also nicht nachzufragen!

Als Dozent steht, der in der jungen norddeutschen Jazzszene aktive und gefragte
(Bariton-)Saxophonist und (Bass-)Klarinettist Hauke Schlüter zur Verfügung. Er
ist aktiv in diversen Bigbands und in eigenen Combos, so unter anderem mit
seinem Quartett  „Die Letzte Hoffnung“ und spielte bereits auf Festivals und in
Jazzclubs in China, Spanien und Norddeutschland. In seiner jungen Karriere
stand er bereits mit namenhaften Musikern wie Julia Hülsmann, Ken Norris, Caro
Kiesewetter, der Lumberjack-Bigband und den Lüneburger Sinfonikern auf der
Bühne.

Hauke Schlüter studiert Jazz-Saxophon an der Hochschule für Künste
Bremen und ist Mitglied im Landesjugendjazzorchester Hamburg.

01_Hauke Schlueter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnahmegebühr für die Combo

für Schüler/innen der Musikschule Hartig                                 7,50 €
für Schüler/innen, die nur an der Combo teilnehmen möchten  15,00 €

Jugend Jazzt

J&B2015_01_1374

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo zusammen,

vergangenes Wochenende war es wieder so weit, Jugendliche aus Verden und Umgebung haben das fantastische Angebot genutzt und hatten sich für den Workshop angemeldet. Weiterlesen

Lehrer

Lukas Langenberg

Lukas Langenberg 01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musikalischer Werdegang:

seit 1999      Klassischer Trompetenunterricht bei Christoph Schröder (Solotrompeter beim Osnabrücker Stadttheater) an der Musik- und  Kunstschule Osnabrück

seit 2000     Mitgliedschaft im Posaunenchor Achelriede unter der Leitung von Markus Strootmann

seit 2004     Mitgliedschaft als Trompeter und Satzprobenleiter in der Schulbigband „Unicorns“, unter der Leitung von Horst Hoffmann Weiterlesen

Maifest – Tag der Offenen Tür

Am 10. Mai laden wir von 11.00 – 15.00 Uhr zu einem besonderen Tag der Offenen Tür ein

Interessenten können nicht nur verschiedene Instrumente, wie Saxofon, Gitarre, Trompete, Geige, Klavier … ausprobieren und Informationen zum Schulbetrieb bekommen, sondern sie können auch in verschiedenen Räumen den Resultaten der musikalischen Ausbildung lauschen.

Die Streicher spielen unter der Leitung der Dozenten Olga Kuhlemann – Cello und Michele Cherchi – Violine Stücke aus „Fluch der Karibik“, sowie Kompositionen aus Klassik und Moderne.

Das TrompetenEnsemble unter der Leitung von Johannes Roosen-Runge spielen Jazzvariationen und Eigenkompositionen des Dozenten.

Rockig wird es mit „Highway to hell“ in doppelter Schlagzeugbesetzung.

Wieder einmal erfreut sich die Musikschule Hartig der Zusammenarbeit mit der Gesangsschule von Frau Christiane Artisi. Wir erinnern an den gelungenen Radio Bremen Vier Auftritt auf dem Rathausplatz mit dem Song „Happy“

Am Maifest werden Schüler beider Schulen verschiedene Popstücke, wie z.B. „I should have known better“ von den Beatles oder „Beautiful“ von Christina Aguilera darbieten.

Den genauen Ablauf der Vorspiele finden Sie hier:  Maifest Übersicht
(Es können sich noch kleine Änderungen im Ablauf ergeben.)

Wir freuen uns auf Sie!

Musikschule Hartig und Atelier di Keck präsentiert

DUR Quartett:
spielt Edvard Grieg. Streichquartett g-Moll, op. 2

Streichkonzert

Die vier Studenten renommierter deutscher Musikhochschulen Anait Vanoian, Aisel Esslinger,
Elena Dypkeeva und Tobias Hoffmann beschlossen nach einem wegweisenden Meisterkurs bei Prof. Oliver Wille und aufgrund von durchweg positiver Publikumsresonanz das D.U.R. Quartett
(Deutschland, Ukraine, Russland) zu gründen.
Weiterlesen

Philip Andronic

philip andronic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philip Andronic, geboren am 17.12.1990 in Halle/ Saale, begann im Alter von sechs Jahren Klavierunterricht zu nehmen.

Als junger Preisträger verschiedener Jazzwettbewerbe erhielt er unter anderem Klavierunterricht bei Matthias Betzel und Unterricht am Vibraphon bei Wolgang Schlüter.

Philip nahm an renommierten Workshops in der Bundesakademie Trossingen teil, spielte auf Jazzfestivals in Deutschland und Norwegen und ist zudem auf Tourneen in Rumänien, China und Taiwan unterwegs.

Seit 2012 studiert er in der künstlerischen Ausbildung Jazzvibraphon und -klavier im Nebenfach an der Hochschule für Künste in Bremen.

Für verschiedene Bandprojekte ist er gleichermaßen gefragter Vibraphonist, als auch Pianist.

Rhythmik für Kinder mit Margitta Ludwigs

Im  Rhythmikkurse für Kinder im Vorschulalter beinhalten die spielerisch gestaltete Arbeit mit Musik, Sprache und Bewegung und Material.

Rhythmik für Kinder

Rhythmik für Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rhythmik findet in der Gruppe statt, daher ist immer ein Lernfeld für soziales Verhalten vorhanden. Kinder bekommen Raum, sich über Musik, Sprache und Bewegung als selbstwirkend zu erfahren.

MUSIK
Das Singen von Liedern und das gemeinsame Musizieren sind Hauptbestandteil von Rhythmikstunden für Kinder in dieser Altersgruppe. Rhythmikstunden sind immer an einem Thema orientiert – so kann passend zur Thematik spielerisch Wissen vermittelt werden. Lieder, musikalische Spiele und Bewegung zur Musik geben Kindern die Möglichkeit unterschiedlichste Wahrnehmungs- und Handlungserfahrungen zu sammeln.

BEWEGUNG
Über die Bewegung erschließt sich ein Kind die Welt und lernt, sich in ihr zu orientieren. Durch die vorwiegend handelnde Auseinandersetzung des Kindes mit seiner Umgebung und den damit verbundenen Lernerfahrungen wird deutlich, wie wichtig die Qualität der Sinneswahrnehmungen ist.

SPRACHE
Durch das Erschließen von Zusammenhängen mit Hilfe von akustischen, visuellen und taktilen Erfahrungen wird der aktive und passive Wortschatz kontinuierlich erweitert. Dieses gelingt Kindern mit Liedern und Sprachspielen besonders gut, da es ihnen Freude macht, ihre natürliche Lernlust unterstützt und ihren Wissensdurst stillt.